17. Stormarner Kindertage - "Kindheit auf dem Lande"

Kinder haben das Recht auf Gleichbehandlung

Alle Kinder haben das Recht gleich behandelt zu werden, egal ob sie Jungen oder Mädchen, Deutsche oder Ausländer, dick oder dünn, groß oder klein, arm oder reich, krank oder gesund sind. (UN-Kinderrechtskonvention Artikel 2)

Jedes Kind ist genau so viel wert wie das andere. Kinder in Deutschland wachsen aber unter sehr unterschiedlichen finanziellen und sozialen Bedingungen auf. Um gleichberechtigte Chancen auf ein gutes Leben zu haben brauchen benachteiligte Kinder mehr Unterstützung. Als benachteiligt gelten beispielsweise immer noch Behinderte, Migranten oder Kinder mit bildungsfernen  Eltern.

In Deutschland haben 31%  der Kinder einen Migrationshintergrund (Statistisches Bundesamt 2010). Armut betrifft häufiger Kinder als Erwachsene. 35 bis 40% der Kinder die mit nur einem Elternteil leben wachsen in relativer Armut auf. Sie bleiben auch länger in Armut als andere Kinder, die in diese Situation geraten (unicef).

Es gibt weitere Gründe für einen schwierigeren Lebensweg. Rund 13% der Kinder leiden an Bronchitis oder Neurodermitis; jeweils 15% sind übergewichtig, haben Verhaltensauffälligkeiten oder emotionale Probleme (unicef). Chronische Krankheiten, Übergewicht und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern haben in den vergangenen Jahren stark zugenommen.